Sarah Hall – Die Töchter des Nordens

Dieser futuristische Roman hat mich beim Lesen völlig mitgerissen und ich fand ihn so gut wie Margaret Atwoods ‚Report der Magd‘.

Der Leser wird in ein England in der Zukunft hineinversetzt, das durch Umweltzerstörung, Naturkatastrophen und Wirtschaftssterben zu einem strengen Militärstaat geworden ist. Die alte Regierung gibt es nicht mehr, es herrscht extreme Kontrolle, Leben in Gemeinschaftsunterkünften, Zuteilung von Arbeitsplätzen, scharfe Geburtenkontrolle und strikte Lebensmittelrationierung. Die Stadt, die wohl früher einmal London gewesen sein muss und in der die Protagonistin, die sich nur Schwester nennt, lebt, ist vollständig durch das Militär kontrolliert und abgeriegelt. Schwester hält die Lebensumstände an der Seite ihres abgestumpften Ehemannes nicht mehr aus und entschließt sich zu fliehen und sie weiß auch genau wohin: Sie macht sich auf zu einer kleinen Gruppe von Frauen, die unter der Anführerin Jackie Nixon irgendwo in den Bergen des Lake Districts eine versteckte und unabhängige Farm betreiben, die Carhullan heißt. Nach einer beschwerlichen Suche muss sich Schwester nach ihrer Ankunft einem seltsamen und schmerzhaften Empfang beugen, um in die Gemeinschaft der Frauen aufgenommen zu werden. Doch was sie dann erfährt, gefällt ihr sehr gut, denn die Frauen leben auf Carhullan in einer engen Gemeinschaft, in der sie hart arbeiten, verantwortlich für sich selbst sind und für ihr Überleben zusammenhalten müssen. Außerdem ist Schwester fasziniert von der zähen Anführerin Jackie, die sie durch ihre Persönlichkeit völlig in ihren Bann gezogen hat. Als Jackie beschließt gegen die Militärdiktatur zu kämpfen, folgt ihr Schwester in einen ungleichen Krieg.

Die Charaktere dieses Romans sind toll herausgearbeitet, sie wirken zwar ein wenig abweisend und manchmal auch brutal, aber sehr faszinierend. Mir hat der  Roman sehr gut gefallen und auf Hinblick der aktuellen Situation der Pandemie wirkt die Geschichte plötzlich so nah…. Da kriegt man beim Lessen richtig Gänsehaut.

Sarah Hall hat den Roman bereits 2007 geschrieben und ich finde es faszinierend, dass er  so gut in die heutige Welt passt.

Vielen Dank an Random House für das Rezensionsexemplar!

Sarah Hall

Die Töchter des Nordens

Penguin Verlag, ISBN 978-3-328-60101-2

 

1 comment on “Sarah Hall – Die Töchter des NordensAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.