Sabine Bode – Das Mädchen im Strom

Pünktlich zum langen Pfingstwochenende gibt es Lesenachschub!

Sabin Bode kennt man als Sachbuchautorin und jetzt ist ihr erster Roman erschienen, der wundervoll geschrieben ist:

Das dreizehnjährige jüdische Mädchen Gudrun Samuel ist ein richtiger Wildfang. Aufgewachsen in Mainz in den Dreißiger Jahren hat sie keine Angst hinter den Kohlenschleppern auf dem Rhein hinterher zu schwimmen und schon ganz früh zu rauchen. Als sie den zwei Jahre älteren Martin kennenlernt, sind die Beiden unzertrennlich und erst durch den Beginn des Zweiten Weltkrieges und die Verfolgung der Juden können sich die Zwei nicht mehr treffen, da es zu gefährlich geworden ist. Gudruns Weg führt sie von Mainz weg und sie wird von der gestapo gefasst und in einem Gefängnis festgehalten, aus dem sie allerdings durch Hilfe eines Oberkommissars flüchten kann. Sie  verlässt Deutschland und den rest ihrer Familie und gelangt mit der Transsibirischen Eisenbahn quer durch Russland, Richtung Asien mit Ziel Shanghai, um den Nazis zu entkommen. Doch auch von dort geht Gudruns schicksalshafte Reise weiter.

Ein bemerkenswerter Roman über das Schicksal einer willensstarken Frau berührend und mitreißend erzählt!

Sabine Bode

Das Mädchen im Strom

Klett-Cotta Verlag, ISBN 978-3-608-96200-0

 

0 comments on “Sabine Bode – Das Mädchen im StromAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.