Peter Meter/ Isabel Kreitz – Haarmann

Zum ersten Mal auf dieser Seite gibt es einen Gastbeitrag von Guido:

„Warte, warte nur ein Weilchen, dann kommt der Haarmann auch zu Dir.
Mit seinem Hackebeilchen macht er Leberwurst aus Dir.“

Ein Traum, Alptraum. Fritz Haarmann tötet im Hannover der Weimarer Republik vierundzwanzig junge Männer, Kinder gar.

Düster, kohlegezeichnet, trocken ob des Grauens schreibt Peter Meter und zeichnet Isabel Kreitz eine Welt in Zerissenheit und Perspektivlosigkeit nach dem unsäglichem Gemetzel des Krieges – In Vorahnung noch größeren Unheils.
Fritz Haarmann täuscht, tötet. Im Dunst bigotter Nachbarschaft treibt er sein mörderisches Spiel, gefangen zwischen sexuellem Ungehorsam, Verrohung, Habgier und Traurigkeit.

Eine scheinbar einfach gezeichnete Novelle, näher Hinsehen ist gefragt.
Sollte auf jedem Nachttisch liegen.

Peter Meter, Text
Isabel Kreitz, Illustration

Carlsen
ISBN 978-3-551-79107-8

0 comments on “Peter Meter/ Isabel Kreitz – HaarmannAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.