Michaela Carter – Die Surrealistin

Schon das Cover dieses Buches hat mir sehr gut gefallen und mich auf die Geschichte von Max Ernst und Leonora Carrington neugierig gemacht.

Die schöne Leonora Carrington, Tochter eines erfolgreichen englischen Geschäftsmannes, ist noch ganz jung als sie 1937 Max Ernst trifft. Sie ist eine sehr begabte Malerin, die ihre Träume surrealistisch auf die Leinwand bringt, was Max sehr schnell erkennt. Die Beiden beginnen eine Affäre, da Max noch verheiratet ist, die sich allerdings schnell in eine ernsthafte Liebesbeziehung wandelt. Leonora stellt sich durch ihre Malerei und den Wunsch nach Paris zu gehen gegen ihren Vater, der sie enterbt und den Kontakt mit ihr abbricht. Doch Leonora ist überglücklich mit Max, der ihr die Tür zu den surrealistischen Künstlern in Paris öffnet, wodurch sie Lee Miller, Man Ray, Pablo Picasso, Dali und weitere namhafte Künstler kennenlernt. Als der Zweite Weltkrieg auch Frankreich erreicht, haben es sich Leonora und Max in Südfrankreich in ihrem kleinen Künstlerhaus gemütlich gemacht. Doch Max, als Deutscher, wird für mehrere Monate in einem Lager inhaftiert. Leonora, völlig verzweifelt und desorientiert, verkauft ihr gemeinsames Künstlerhaus und verschwindet. Als die Beiden nach langer Zeit in Lissabon wieder aufeinandertreffen, hat sich Leonora sehr verändert und ihre Leben gen Amerika gerichtet.Sie hat sich von allem gelöst, so auch von Max. Und auch Max wird in Begleitung von Peggy Guggenheim nach Amerika auswandern.

Die Autorin erzählt sehr lebendig und unterhaltsam die Geschichte von Leonora Carrington und Max Ernst, wobei sie die Jahre 1937 bis 1943 intensiv beschreibt. Man erfährt die Verwandlung Leonoras vom jungen, ehrgeizigen Mädchen, die nur einen Wunsch hat und zwar zu malen, bis hin zur emanzipierten und zielstrebigen Frau, die ihr Leben in die Hand nimmt. Interessant sind auch die Eindrücke, die man von den anderen Surrealisten und Künstlern bekommt, die gekonnt in die Geschichte mit eingeflochten werden. Ein toller Roman!

Michaela Carter

Die Surrealistin

Verlag Kindler, ISBN 978-3-463-00001-5

0 comments on “Michaela Carter – Die SurrealistinAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.