Meg Wolitzer – Die Ehefrau

Obwohl ich die Bücher Meg Wolitzer so gerne mag, hatte ich es bisher noch nicht geschafft ‚Die Ehefrau‘ zu lesen. Das habe ich in den letzten Tagen aber nachgeholt und bin sehr sehr begeistert.

Joan ist in den Fünfziger Jahren an einem reinen Mädchen- College gewesen und besuchte dort ein Semester den Kurs Kreatives Schreiben. Sie hatte großes Talent und einige sehr gute Kurzgeschichten geschrieben, die auch ihrem Dozenten Joe Castleman sehr gut gefallen haben. Die Beiden kommen sich näher, werden ein Paar und ziehen zusammen nach New York. Dort wird geheiratet und Joan gibt ihren Job, ihre Karriere und ihren großen Wunsch Schriftstellerin zu werden der Familie wegen auf. Ganz anders ihr Ehemann Joe, der mit den Jahren zu einem bekannten und gefeierten Autor wird. Joan lebt im Schatten ihres Mannes und wird mit den Jahren immer verbitterter und nicht nur wegen der vertuschten Seitensprünge. Als Joe den begehrten Helsinki-Preis für sein Werk erhält, begibt er sich in Begleitung von Joan nach Finnland, um den Preis in Empfang zu nehmen. Doch schon auf dem Hinflug ist für Joan klar, dass sie sich von Joe trennen wird und dies ihre letzte gemeinsame Reise sein wird. 

Dieser großartige Roman wurde sogar mit Glenn Close und Jonathan Pryce in ‚Die Frau des Nobelpreisträgers‘ verfilmt.

Meg Wolitzer

Die Ehefrau

Dumont Verlag, ISBN 978-3-8321-9816-9

0 comments on “Meg Wolitzer – Die EhefrauAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.