Jean Webster – Lieber Daddy Long Legs

 

An Tag fünf möchte ich einen Jugendbuchklassiker aus dem Jahre 1912 vorstellen, der vom Königskinder Verlag gerade wieder neu aufgelegt wurde.

Die Heldin des Buches ist die achtzehnjährige Jerusha Abbott, die ihr ganzes bisheriges Leben im John-Grier-Waisenhaus verbracht hat. Nun bekommt sie die Chance wegen ihrer schriftstellerischen Begabung an einem Mädchencollege zu studieren. Ihren Förderer, ein Mitglied des Aufsichtsrats des Waisenhauses, kennt sie leider nicht, außer seinen Schatten und seine stattliche Größe, weshalb sie ihn Daddy Long Legs nennt. Ihre einzige Pflicht soll sein, dass sie jeden Monat einen Brief an ihren Gönner schreibt und über ihre Fortschritte am College berichtet, doch sie wird keine Antworten von ihm  erhalten. Als Jersuha nun das College besucht, eröffnen sich ihr neue Welten und sie genießt jeden Tag, da sie bisher nur das Waisenhaus kannte. Genauso begeistert, glücklich, und witzig berichtet sie über ihr neues Leben in ihren Briefen an Daddy Long Legs. Bis sie den Onkel ihrer Zimmernachbarin kennenlernt, einen gewissen Jervis Pendleton…

Mich hat der Briefroman total fasziniert und ich fand ihn ganz toll geschrieben. Die amerikanische Autorin Jean Webster ist eine Nichte von Mark Twain und leider schon mit vierzig Jahren verstorben.

Jean Webster

Lieber Daddy Long Legs

Königskinder Verlag, ISBN 978-3-551-56044-5

Ab 14 Jahre

 

0 comments on “Jean Webster – Lieber Daddy Long LegsAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.