Ewald Arenz – Der große Sommer

Heute ist er endlich erschienen, der neue Roman von Ewald Arenz ‚Der große Sommer‘. Ein bisschen fühlte ich mich beim Lesen zurückversetzt in meine eigene Jugendzeit Anfang der Achtziger Jahre.

Frieder, der eigentlich Friedrich heißt, fährt normalerweise jedes Jahr mit seinen Eltern und Geschwistern in Urlaub, doch diesen Sommer leider nicht. Er hat seine Prüfungen in Latein und Mathe versiebt und muss für die Nachprüfungen, die direkt nach den Sommerferien stattfinden, büffeln. Dafür wird er über die Sommerferien bei seinen Großeltern wohnen, da sein Stief-Großvater als Professor ihn beim Lernen unterstützen kann, was Frieder gar nicht so recht ist. Musste er doch diesen etwas seltsamen Mann bis zu seinem zehnten Lebensjahr mit ‚Sie‘ ansprechen. Doch dieser Sommer wird zu etwas Besonderem, der ihm immer in Erinnerung belieben wird. Frieder trifft im Freibad auf Beate und verbringt mit ihr, seiner Schwester Alma und seinem besten Freund Johann einen unvergesslichen Sommer, der ihn von einem Gefühlschaos ins nächste katapultiert. Er erlebt die erste große Liebe mit Beate, die von einem schrecklichen Missverständnis getrübt wird. Gleichzeitig erfährt Frieder viel über Familiengeheimnisse, die er verbotenerweise aus den Tagebüchern seiner Großmutter erfährt. Doch trotz allem ist es eine tolle, unbeschwerte Zeit, die der Sechzehnjährige erlebt.

Was gäbe ich nochmal für einen Sommer, wie er in den 80ern war….

Die Figuren des Roman sind sehr echt und sympathisch, gleich sehr vertraut und vom Autor wunderbar ausgearbeitet. Die Geschichte hat mich sofort gefesselt und ich bin abgetaucht in einen Sommer voller Leichtigkeit, Schmetterlinge im Bauch, Nervenkitzel und Abenteuer. Vielen Dank dafür, Ewald Arenz!

Ewald Arenz

Der große Sommer

Dumont Verlag, ISBN 978-3-8321-8153-6

1 comment on “Ewald Arenz – Der große SommerAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.