Eve Harris – Die Hoffnung der Chani Kaufman

Wie habe ich mich auf die Fortsetzung eines meiner Lieblingsromane gefreut! ‚Die Hochzeit der Chani Kaufman‘ ist seit Jahren eines meiner Herzensbücher und nun ist die Fortsetzung ‚Die Hoffnung der Chani Kaufman‘ erschienen und ich bin genauso begeistert wie damals im Jahr 2018.

Chani hat ihren selbst ausgewählten und heiß geliebten Baruch geheiratet und jetzt, nach einem Jahr Ehe, das sie in ihrer schönen Wohnung in Jerusalem verbracht haben, also weit weg von der biestigen Schwiegermutter, sind sie auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Nach einem Jahr Ehe ist Chani noch immer nicht schwanger und das hat sie ganz verzweifelt werden lassen. Sie wissen sich nicht mehr zu helfen und wollen ihr Glück in einer Fruchtbarkeitsklinik versuchen. Doch das alles ist sehr teuer und nun werden Chani und Baruch nicht drum herumkommen und Chanis Schwiegereltern um Geld bitten müssen, was ihnen durch die angespannte Situation sehr schwer fällt. Und natürlich ist für die bissige Schwiegermutter ganz klar, dass es nicht an ihrem perfekten Sohn Baruch liegt, dass Chani noch nicht schwanger ist, sondern  der Fehler an der ungeliebten Schwiegertochter liegen muss, die sie nie wollte. Chani macht sich schreckliche Sorgen, denn was passiert, wenn sie keine Kinder bekommen kann? Baruch könnte sie verstoßen und sich eine neue Frau nehmen. Wie gut , dass Chani nicht in den Kopf von Mrs. Kaufman senior schauen kann, denn diese ist schon auf der Suche nach einer neuen fruchtbaren Schwiegertochter. Doch da hat sie die Rechnung ohne den Wirt gemacht, denn Chani kämpft um ihr Glück.

Mit viel Humor, sehr viel Insiderwissen zum jüdisch orthodoxen Leben und ihrem großartigen Schreibstil hat Eve Harris wieder einen ganz besonderen und wunderbaren Roman geschaffen. 

Danke an den Diogenes Verlag für das Leseexemplar!

Eve Harris

Die Hoffnung der Chani Kaufman

Diogenes, 978-3-257-07255-6

Ganz toll aus dem Englischen übersetzt von Kathrin Bielfeldt