Cecilie Enger – Aufs Meer hinaus

Das wunderschöne Cover hat mich neugierig auf die Geschichte der beiden norwegischen Frauen gemacht.

Anfang des  20. Jahrhunderts wächst Bertha in einer kleinen Stadt im südlichen Norwegen auf. Doch als sie ein Alter erreicht hat, in dem sie eigentlich heiraten und das Haus ihres Vaters verlassen sollte, zieht sie in die Bergarbeiterstadt Karmoy, wo sie in einem kleinen Laden eine Anstellung als Verkäuferin ergattern  und bei dem Ladenbesitzer und seiner Frau wohnen kann. Dort trifft sie auch die extravagante, stets maskulin gekleidete Hanna aus ihrer Heimatstadt wieder und freundet sich mit ihr an. Doch schon bald bemerken die Beiden, dass sie mehr als Freundschaft verbindet, sie jedoch ihre Liebe geheim halten müssen. Durch einen glücklichen Zufall und viel Arbeit werden die beiden zu den ersten weiblichen Reederinnen Norwegens.

Cecilie Enger erzählt ruhig und anschaulich, aber auch mit einer Nüchternheit, die interessante Geschichte zweier ungewöhnlicher Frauen in einer besonderen Zeit.

Cecilie Enger

Auf Meer hinaus

Penguin, ISBN 978-3-328-60314-6

aus dem Norwegischen von Gabriele Haefs