Brina Hope – Der Tag, an dem Du verschwindest

Es war das erste Mal, dass ich über Instagram von einer Autorin angeschrieben wurde, ob ich gerne ihr Buch lesen und rezensieren würde und ich habe mich sehr darüber gefreut. Bisher ist es mein erstes Buch von Brina Hope, aber bestimmt nicht das letzte, das ich gelesen habe:

Molly hat beschlossen ein neues Leben anzufangen und zwar im traumhaften Byron Bay in Australien. Nachdem ihre Eltern sich getrennt haben und ihr Freund mit ihr Schluss gemacht hat, zieht sie von Sydney nach Byron Bay und trifft dort am Strand auf Emily, mit der sie sich anfreundet. Zusammen lernen sie am Strand eine Surferclique kennen, zu der auch der gutaussehende Alec gehört, in den sich Molly sehr verliebt. Doch Emily ist zeitweise etwas seltsam, was sich Molly überhaupt nicht erklären kann und plötzlich ist Emily verschwunden und wird von der Polizei gesucht. Als kurz darauf auch Alec verschwindet ist Molly ziemlich fertig.

Zehn Jahre später, Molly ist mit Nick zusammen, sieht sie durch Zufall im Fernsehen Nachrichten aus Biarritz und erkennt  dort Alec wieder, der sich allerdings Christophe Durand nennt. Ist es wirklich Alec? Molly recherchiert und macht sich auf nach Biarritz, um nach der Wahrheit und dem Verschwinden von Alec und Emily zu suchen.

Brina Hope hat einen sehr unterhaltsamen, leicht zu lesenden und spannenden Roman mit einer sympathischen Protagonistin geschrieben. Abwechslungsreich, mit wechselnden Schauplätzen, erfährt man die verwobenen Geschichte um Molly, Emily und Alec, die man einfach so weglesen kann.

Danke an Brina Hope für diesen kurzweiligen Roman, der mich mal schnell nach Australien und Frankreich entführt hat.

Brina Hope

Der Tag, an dem du verschwindest

Books on Demand, ISBN 978-3-7407-2988-2