Benedict Wells – Hard Land

Ich habe mich sehr gefreut, dass Benedikt Wells endlich wieder einen Roman veröffentlicht hat! Mit viel Spannung und Herzblut hab ich ihn gelesen und mitgefiebert, denn der Protagonist ist 1985 im gleichen Alter wie ich und so war die Zeit mir sehr vertraut, ich fühlte mich in den Sommer 1985 zurückversetzt.

Back to the Eighties!

Der Roman spielt in Missouri Mitte der 80er Jahre: der fünfzehnjährige Sam erlebt seinen härtesten und gleichzeitig schönsten Sommer. Er möchte auf keinen Fall zu seinen hinterwäldlerischen Cousins, die ihn immer nur nerven und quälen, um seine Sommerferien  zu verbringen, was der Wunsch seiner Eltern wäre. Seine Mutter ist zum wiederholten mal an Krebs erkrankt und wollte Sam den Verlauf ihrer Krankheit ersparen. Doch er entschließt sich in dem kleinen Kino seines Heimatortes zu jobben und seine Eltern stimmen nach einigem Hin und Her zu, dass er den Sommer zu Hause verbringen kann. Im Kino trifft Sam auf drei Jugendliche, die ebenfalls dort jobben und  ihren letzten Sommer vor dem College verbringen und in vollen Zügen genießen. Sam ist schüchtern und zurückhaltend und hat kaum Freunde, aber zusammen mit den Dreien erlebt er einen wunderbaren Sommer, eine tolle, intensive Zeit, in der er sich verliebt und seine Freiheit neu entdeckt und im siebten Himmel schwelgt. Doch die beschwingte und unbeschwerte Zeit hat für Sam leider bald ein Ende…
Toll geschrieben, spannend, berührend und ergreifend!

Benedict Wells hat einen ganz außergewöhnlichen Schreibstil, der mich fasziniert und fesselt. Von der Geschichte her hat es mich ein bisschen an Matthias Brandts Roman `Blackbird` erinnert, den ich auch so gerne gelesen habe.

Benedict Wells

 Hard Land

Diogenes Verlag, ISBN 978-3-257-07148-1

0 comments on “Benedict Wells – Hard LandAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.